Es sind noch einzelne Plätze frei. Bewerbungen richten Sie bitte direkt ans Sekretariat.                                    tagesaktuelle Informationen

 Downloads: 

Die Praxisintegrierte Ausbildung zur/m staatlich anerkannten Erzieherin / Erzieher (PiA) erfolgt über drei Jahre mit integriertem Berufspraktikum. Die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis bietet in der fachtheoretischen und fachpraktischen Ausbildung neue Chancen und Möglichkeiten zukünftige Erzieher*innen hervorragend zu qualifizieren.

 

 

Der Weg in die Praxisintegrierte Erzieherausbildung (PiA)

 

 

Wer kann sich für PiA anmelden? Zugangsbedingungen:

1. Option: Auszubildende mit einschlägigem Fachabitur (Bereich: Sozial-/Gesundheitswesen)

1

 das Abschlusszeugnis, das den mittleren Schulabschluss (FOR) beinhaltet
 (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)

2

 Fachabitur-Zeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie):
 - Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule FHR (Sozial- und Gesundheitswesen)
 oder
 - zweijährige Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen (Klasse 11 und 12)

2. Option: Auszubildende mit Abitur (AHR)

1

 Abiturzeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)

2

 Nachweis von 6 Wochen Praktikum in Vollzeit oder 480 Std. in Teilzeit (zusammenhängend und
einschlägig, z.B. im Kindergarten): Beratung wird vor Antritt des Praktikums empfohlen

3. Option: Auszubildende mit einschlägiger Berufsausbildung 

1

 das Abschlusszeugnis, das den mittleren Schulabschluss (FOR) beinhaltet (Original und Kopie
 bzw. beglaubigte Kopie)

2

 der Nachweis der Berufsausbildung  „Kinderpflege“ oder „Sozialassistent“ 
 (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)

4. Option: Auszubildende mit nicht einschlägigem bzw. schulischem Teil des Fachabiturs

1

 Fachabitur-Zeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie):
 - Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule FHR, schulischer Teil (z.B. Wirtschaft, Technik)
 oder
 - Zeugnis über den schulischer Teil des Fachabiturs an allgemeinbildenden Schulen

2

 Nachweis eines 12-monatigen einschlägigen Praktikums, FSJ oder Bundesfreiwilligendienst

5. Option: Auszubildende mit nicht einschlägigem vollem Fachabitur (z.B. FHR in Wirtschaft, Technik)

1

 Fachabitur-Zeugnis (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie):
 - Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule FHR (z.B. Wirtschaft, Technik)

2

 Nachweis von 6 Wochen Praktikum in Vollzeit oder 480 Std. in Teilzeit (zusammenhängend und
 einschlägig, z.B. im Kindergarten): Beratung wird hier dringend empfohlen

6. Option: Auszubildende mit abgeschlossener nicht einschlägiger Berufsausbildung

1

 das Abschlusszeugnis, das den mittleren Schulabschluss (FOR) beinhaltet
 (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)

2

 Nachweis von 6 Wochen Praktikum in Vollzeit oder 480 Std. in Teilzeit (zusammenhängend und
 einschlägig, z.B. im Kindergarten): Beratung wird hier dringend empfohlen

7. Option: Auszubildende mit mind. 5-jähriger Berufserfahrung im sozialpädagogischen Bereich

1

 das Abschlusszeugnis, das den mittleren Schulabschluss (FOR) beinhaltet
 (Original und Kopie bzw. beglaubigte Kopie)

2

 Nachweis einer 5-jährigen vollzeitberuflichen Tätigkeit im sozialpädagogischen Bereich

 

 

Zusätzliche Aufnahmevoraussetzungen

Für diese Ausbildungsform benötigen Sie einen Praktikums- bzw. Ausbildungsvertrag mit dreijähriger Trägerbindung in einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung.
Weiterhin muss der Träger der Einrichtung unseren Kooperationsvertrag und die Rahmenvereinbarung akzeptieren. Diesen können Sie auf dieser Seite ganz oben downloaden.
Um Ihre Bewerbung berücksichtigen zu können, benötigen wir den Vertrag bis zum 29. Mai 2020.


Bitte beachten Sie:
Der Vertrag MUSS zum 01. August 2020 beginnen.
Während der Vertrag bereits zu diesem Zeitpunkt beginnt, startet der schulische Teil der Ausbildung erst ab dem 12. August 2020.

Zum Beginn der Ausbildung ist ein erweitertes Führungszeugnis erforderlich (nicht älter als 3 Monate bei Antritt der Ausbildung).

 

Dauer/Organisation der PiA

Die Ausbildung dauert drei Jahre und entspricht einer vollzeitschulischen Ausbildung.
Fachtheoretische und fachpraktische Ausbildungsabschnitte (einschl. Berufspraktikum) sind integriert.

 1. Ausbildungsjahr:

   2 Tage Praxis
   3 Tage Unterricht an der Fachschule
   6 Wochen Praktikum im 2. Arbeitsfeld

 2. Ausbildungsjahr:

   3 Tage Praxis
   2 Tage Unterricht an der Fachschule

 3. Ausbildungsjahr:

   3 Tage Praxis
   2 Tage Unterricht an der Fachschule
   Fachschulexamen (nach den Osterferien)
   Kolloquium (ca. 4 Wochen vor Ausbildungsende)

 

Inhalte der Ausbildung

    Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Fremdsprache (Englisch)
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Naturwissenschaften


    Fachrichtungsbezogener Lernbereich (Lernfelder)

  • Berufliche Identität und professionale Perspektiven weiterentwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren


    Religionslehre/Religionspädagogik

    Sozialpädagogische Praxis in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

    Projekt

    VIB - Videointeraktionsbegleitung

    Vertiefung in einem Bildungsbereich

    Vertiefung eines Arbeitsfeldes / einer Zielgruppe

 

 

 

Ihre Ansprechpartner:

K. Gierse:   gierse[at]bk-erkelenz.de    und   M. La Noutelle:   lanoutelle[at]bk-erkelenz.de