slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06

Widerspricht die Vorstellung einer Wirtschaftsgemeinschaft den Werten, auf die sich die Europäische Union ursprünglich gründet?

Ist das „kastrierte“ EU-Parlament ein Sinnbild für die systematische Aushebelung der Demokratie in Europa?

Die Bemühungen der EU um den Klimaschutz – die verweigerte Herausforderung?

Führt die Schuldenkrise einiger Mitgliedsstaaten zur Spaltung der EU durch Eurogegner und Rechtspopulisten?

 

Im Rahmen der Europawoche des Bundestages, die 2007 durch Initiative von Bundeskanzlerin Angela Merkel entstand und seitdem bundesweit an Schulen durchgeführt wird, waren zwei Politiker der Region zu Gast im Berufskolleg in Erkelenz. Am Montag, dem 27. Mai 2019, stellten sich der Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers (CDU) sowie Norbert Spinrath (SPD) nacheinander der Debatte mit den Schülerinnen und Schülern der GM1 und GM2.

Die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums hatten sich gut vorbereitet und gingen in eine intensive Auseinandersetzung über die verschiedenen Themenbereiche. Doch Debatte ist nicht gleich Debatte. Hier hatten sich die beiden verantwortlichen Politiklehrer des BKE, Verena Gahr und Dr. Uwe Bilski, ein neues Debattenformat überlegt, welches kurz „Speed Debating“ genannt wird. Kurzweilig, mit festen Redezeiten für alle, angelehnt an „Jugend debattiert“, so standen die Schüler einem Politiker gegenüber, um dessen Verständnis der EU auf den Prüfstand zu stellen.

Insgesamt sahen die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums des Berufskollegs ihre kritische, aber auch ihre positive Sicht auf die Arbeit der Europäischen Union gestützt und durch die Politiker vertreten.

Die Schülerinnen und Schüler waren einstimmig der Meinung, dass sie für die Arbeit, die sie in dieses Projekt investiert haben, nicht nur mit Wissen und neuen Erfahrungen belohnt wurden, sondern auch Freude dabei empfanden, sich mit den Materialien und den ungewohnten Aufgaben auseinanderzusetzen.