slide01 slide02 slide03 slide04 slide05 slide06 Slider_Infotag1 Slider_Infotag3

Anlässlich der Bundestagswahl am 24. September 2017 haben sich zwei Klassen der Höheren Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung in Zusammenarbeit mit Frau Gahr mit verschiedenen Parteiprogrammen sowie mit Hilfe des Projekts der Juniorwahl mit dem Ablauf der anstehenden Wahl auseinandergesetzt.

Bei der Juniorwahl handelt es sich um eine deutschlandweite Initiative der Kumulus e. V, die in Berlin ansässig ist. Ziel der realitätsnahen Juniorwahl ist es, die jüngere Bevölkerung für das Thema Wahlen und deren politischen Einfluss zu sensibilisieren. Gerade in unserer heutigen Gesellschaft, in der Politikverdrossenheit stetig zunimmt, ist es wichtig, jungen Wählerinnen und Wählern ein Bewusstsein für Politik und deren Funktionsweise näher zu bringen.

Wie bei der „echten“ Bundestagswahl erstellten und verteilten einige der Schülerinnen und Schüler der HHO4 und HHO5 vorab Wahlbenachrichtigungen für die eingeladenen Klassen, andere eigneten sich Wissen über die zur Wahl stehenden Parteien an, visualisierten dieses in Form aussagekräftiger Plakate und bereiteten sich intensiv auf Rückfragen seitens der Gäste vor.

Jeder Tag der viertägigen Projektwoche vom 4. bis 7. September 2017 begann mit einer Präsentation rund um das Thema Wahlen, um den Besucherinnen und Besuchern alle Informationen zum Wahlrecht und dem Ablauf der Wahl näher zu bringen. Eingegangen wurde auch auf die Wahlbeteiligung, die Wahlgrundsätze und die Besonderheiten unseres Wahlsystems wie die 5-Prozent-Hürde. Im Anschluss daran wurden Gruppen gebildetet und die Präsentationen konnten beginnen. Vorgestellt wurden CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Piratenpartei, Die Linke, FDP, AFD und Kleinparteien wie die Freien Wähler. Jede Präsentation, die vor den Besucherklassen gehalten wurde, dauerte zehn Minuten. Diese Zeit wurde genutzt, um die jewilige Partei und vor allem ihre Interessen vorzustellen und eventuelle Rückfragen zu beantworten.

Nach dem Ertönen eines akustischen Signals wechselten die Besucherinnen und Besucher zwischen den Parteiständen. Anschließend teilten sich die Gruppen erneut auf, um an der Juniorwahl oder einem Quiz zur Bundestagswahl teilzunehmen. Die Gruppen, welchen das Quiz zugeteilt wurde, beantworteten innerhalb einer kurzen Zeitspanne eine vorgegebene Anzahl an Fragen über die Parteien und die Wahl. Der Tagessieger mit den meisten richtigen Antworten erhielt jeweils einen Gutschein unseres Schulkiosks.

Währenddessen begaben sich die anderen Schülerinnen und Schüler mit den vorab erhaltenen Wahlbenachrichtigungen und ihren Personalausweisen ins Wahllokal. Nach Abgabe der Benachrichtigung und Kontrolle des Personalausweises erhielten die Wahlberechtigten ihren Wahlschein und begaben sich zur Wahlkabine, um dort je ein Kreuz für die Erst- und Zweitstimme zu setzen. Anschließend wurde der ausgefüllte Stimmzettel in die dafür vorgesehene Wahlurne geworfen. Nachdem die beiden Gruppen getauscht hatten, wurden die Besucherklassen noch gebeten, an einer Evaluation teilzunehmen.

Die Auswertung der Fragebögen sowie die Reflexion innehalb der Klassen HHO4 und HHO5 lassen das Fazit zu, dass die Projektwoche bei den meisten Schülerinnen und Schülern das Interesse für Politik wecken bzw. fördern und Hemnisse hinsichtlich des Wahlakts abbauen konnte.

von Vanessa Windeln & Celine Bartel